Sicher durch die Corona-Zeit – 06.04. MSA update – 01.04. Schnelltests verpflichtend

MSA Update, Schnelltests, 8:15 in der Schule sein

Wichtiger zweiter Nachtrag zu den Informationen zu den schriftlichen MSA-Prüfungen

Liebe Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 10 A und 10B,
leider muss ich noch mal etwas nachschieben:


für den Corona Selbsttest bitte alle um 8.15 Uhr in der Schule sein
Wir haben festgestellt, dass ein Zeitfenster zum Ankommen nicht von Vorteil ist.
Es besteht nach Anweisung der Behörde eine Testpflicht vor jeder Prüfung (so wie in meiner letzten Info schon vermutet)!
Ablauf:

  • Ihr begebt euch nach Ankunft bitte direkt in eure Prüfungsräume (10A in die Aula, 10 B in zwei Teilgruppen in NAWI 1 und NAWI 2. Die Namen der jeweiligen Teilgruppen stehen an der Tür zu NAWI 1 und NAWI 2).
  • Dort nehmt ihr einen Platz ein und für den Corona-Selbsttest durch. Wie das geht, ist euch ja bereits bekannt.
  • Nach dem Selbsttest werden die Prüfungsunterlagen ausgeteilt und allgemeine Hinweise gegeben.
  • Erst dann startet die eigentliche Prüfungszeit.
  • Nach der Prüfung verlasst ihr bitte umgehend das Schulgelände. Ein Aufenthalt im Gebäude ist nicht erlaubt

Und jetzt alles Gute und viel Erfolg in den Prüfungen!

Freundliche Grüße
Peter Fuchs
Prüfungskoordination/-organisation

01.04.2021 Elternschreiben: Schnelltests verpflichtend!

Liebe Eltern,
wie gestern bereits angekündigt, ändern sich die Rahmenbedingungen in diesen Tagen in Abhängigkeit von der sogenannten Inzidenzzahl. Waren zuletzt die Schnelltests für Schülerinnen und Schüler noch freiwillig, ist die Testung ab dem 6.4. nun verpflichtend. Das bedeutet, dass wir Ihre Kinder nur noch im Präsenzunterricht beschulen können, sofern ein morgens in der Schule durchgeführter Schnelltest ein negatives Ergebnis zeigt. Die Anzahl der Testungen bleibt, wie es im letzten Schreiben dargestellt. Ebenso führen wir unser Unterrichtsangebot unverändert durch.

Ich wünsche Ihnen noch ein paar erholsame Tage. Bleiben Sie gesund!
Herzliche Grüße

Hayo Janssen, Leitung Standort Blankenese

31.03.2021 Elternschreiben, Schnelltests, MSA Prüfungen

Liebe Eltern,

derzeit müssen wir in der Schule teilweise tagesaktuell reagieren. Insbesondere die Vorgaben zu den Schnelltests ändern sich in diesen Stunden. Entnehmen Sie bitte die nach Ostern geltenden Regelungen der Tagespresse.

Für Sie und Ihre Kinder ein gutes Osterfest.

Hayo Janssen, Leitung Standort Blankenese


Elternbrief 31.03.2021:

Liebe Eltern,
uns steht ein in vielerlei Hinsicht besonderes Osterfest bevor. Dieses wird vermutlich stattfinden in einem von der Zahl der Personen her eher überschaubaren familiären Kreis, feierlich aber dennoch. Wahrscheinlich werden die meisten von Ihnen zuhause in Hamburg und Umgebung bleiben und die Kontaktbeschränkungen ernst nehmen. Ich habe zudem die Hoffnung, Sie haben noch ausreichend Kraft die möglicherweise letzten Meter auf der mittlerweile doch recht langen Wegstrecke zu beschreiten.
Obwohl die Infektionszahlen sich wieder auf eher hohem Niveau bewegen, bleiben die Schulen zunächst bis zum 18.4. im gleichen Modus, d.h. Wechselunterricht für einige Jahrgänge bei gleichzeitigem Aussetzen der Präsenzpflicht. Seit zwei Wochen testen wir die Schüler*innen regelmäßig, nach Ostern wird dies zweimal in der Woche geschehen können. Die Testungen sind freiwillig*. Gleichwohl kann das Konzept seine volle Wirkung nur entfalten, wenn alle mitmachen. Falls Sie eine Einwilligung für Ihr Kind noch nicht gegeben haben, können Sie dies jederzeit nachholen. Die entsprechenden Unterlagen finden Sie in Downloadbox weiter unten oder bei Ihrem Lerngruppenteam. Danke für Ihre Mitwirkung!

Gleichzeitig werden und sind Teile des Kollegiums bereits geimpft, so dass wir neben den bekannten Maßnahmen wie Lüften, Mund-Nase-Bedeckungen, Abstand und Handhygiene weitere Möglichkeiten haben, uns gut auf die Pandemie einzustellen. Ebenso bleiben wir auch inhaltlich am Ball, wenn es darum geht, unser Unterrichtsangebot unter den gegebenen Voraussetzungen immer weiter zu verbessern. Doch dazu an anderer Stelle mehr.
Natürlich soll auch von der Schule ein kleiner feierlicher Osterbeitrag kommen. Da wir derzeit nicht in der Lage sind, gemeinsame Gottesdienste in der Kirche durchzuführen, wird es auch an dieser Stelle ein virtueller Beitrag sein.

Sie finden eine kleine österliche Andacht in Form einer Videobotschaft auf unserer Website. Vielleicht mag diese dazu beitragen, uns ein Stück die Besinnlichkeit und den Zauber des Osterfestes näherzubringen – garantiert ohne „Corona“ 😊
Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit. Bleiben Sie gesund!
Herzliche Grüße

Hayo Janssen, Leitung Standort Blankenese

*für die MSA Prüfungen gilt unabhängig von Vorgaben des Senats oder der Schulbehörde eine Testpflicht. Bitte um 8:15 (Anm. d. Red: geändert am 06.04., s.o. ) erscheinen (Infos siehe Download wieter oben).

18.03.2021 Elternschreiben und Info zu Schnelltests und FFP2 Masken

Liebe Eltern,
ich hoffe, Sie haben in den Ferien einige schöne Tage mit Ihren Kindern verbracht. Die Schule hat nach den Märzferien leider nur eingeschränkt in Präsenz wieder begonnen. Über die Rahmenbedingungen hatten wir Sie ja bereits vor zwei Wochen informiert.
Zwischenzeitlich sind auch die angekündigten Schnelltests eingetroffen, die es uns ermöglichen, Ihren Kindern ein Testangebot zu machen. Diese Tests sind freiwillig. Das Prozedere ist bereits von der Hamburger Schulbehörde vorbeschrieben. Die Schnelltests werden von Ihren Kindern selbst durchgeführt. Natürlich unterstützen wir sie dabei. Ab Montag beginnen wir mit der Durchführung, die in jedem Falle freiwillig ist.
Diesem Schreiben beigefügt ist eine Einwilligungserklärung, die Sie Ihrem Kind ggf. bitte am ersten Schultag der nächsten Woche mit in die Schule geben. Außerdem finden Sie ein Informationsblatt zum Vorgehen beigefügt.
Zwei weitere Hinweise möchte ich auf diesem Weg geben:

  • Ab nächster Woche (22.03.) müssen alle Schüler*innen in der Schule medizinische Masken (FFP 2, OP-Masken) tragen. Bitte geben Sie Ihren Kindern auch eine Ersatzmaske mit in die Schule.
  • Bitte schicken Sie Ihr Kind nur in die Notbetreuung, wenn es auch hierfür angemeldet ist. Unsere Planungen stellen wir entsprechend der abgegebenen Anmeldungen an. Auch das Mittagessen ist entsprechend der Anmeldungen portioniert.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start in die nächsten
Wochen.
Herzliche Grüße

Hayo Janssen
Schulleitung

Schnelltests:

Information für Eltern zum Einsatz von Corona-Selbsttests für Laien an den Schulen – durch die Schule zu versenden


Liebe Eltern,
die Schulbehörde hat Ende Februar bereits angekündigt, dass die Schulen nach den Märzferien wieder behutsam geöffnet werden sollen. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Kinder sehr ernst. Um die Übertragungsgefahr von Corona noch weiter zu verringern, sollen in Zukunft alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Schulbeschäftigten an den Schulen in jeder
Woche kostenlos und freiwillig an einem Corona-Test teilnehmen.


Die von der Schulbehörde gekauften neuen Tests sind medizinisch sehr genau überprüft, sehr einfach durchzuführen und weder schmerzhaft noch unangenehm. Anders als bisherige Tests muss das Teststäbchen nicht in den hinteren Rachenbereich, sondern lediglich nur sehr kurz in den vorderen Nasenbereich eingeführt werden. Modelle dieses Testtyps werden in anderen Ländern bereits mit großem Erfolg an Schulen eingesetzt. Wir bitten Sie im Interesse der Gesundheit Ihrer eigenen und aller anderen Kinder sowie der Schulbeschäftigten darauf hinzuwirken, dass ihre Kinder dieses Testangebot in der Schule wahrnehmen.


Die beiden in den Schulen verwendeten Schnelltests „CLINITEST Rapid COVID-19 Antigen Self-Test“ und „SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test“ wurden vom hierfür zuständigen Paul Ehrlich-Institut geprüft und durch das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen. Beide Tests zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus und sind angenehm in der Anwendung.
Alle Schülerinnen und Schüler, auch jüngere Kinder im Grundschulalter, können den Test unter Anleitung in der Schule selbst durchführen. Der notwendige Abstrich wird im vorderen Nasenraum mit einem Tupfer abgenommen.


Hier der Link zu einem Video, in dem die Durchführung des Schnelltests auf einfache Weise erklärt wird: Corona-Test-Erklärvideo – hamburg.de.

Für Schülerinnen und Schüler ist zunächst eine Testung pro Woche vorgesehen, da sie am Wechselunterricht teilnehmen und noch nicht die ganze Woche in der Schule sein werden. Die Schulen werden jeweils am ersten Wochentag der Schülerinnen und Schüler einen Test durchführen.


Fällt der Test negativ aus, sind natürlich trotzdem die üblichen Hygieneregeln einzuhalten, da das Testergebnis stets nur eine Momentaufnahme darstellt. Fällt ein Schnelltest positiv aus, werden Sie als Eltern umgehend durch die Schule informiert und gebeten, jüngere Kinder aus der Schule abzuholen. Nach einem positiven Schnelltest muss zwingend ein sogenannter PCR-Test durchgeführt werden, der das Ergebnis des Schnelltests bestätigt oder korrigiert. Sie erhalten dazu ein Meldeformular und den Hinweis, wo der PCR-Test vereinbart werden kann. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses muss sich Ihr Kind in Quarantäne begeben. Die vorgeschriebene Meldung eines Verdachtsfalls gegenüber dem zuständigen Gesundheitsamt übernimmt die Schule.

Fällt der PCR-Test negativ aus, informieren Sie uns bitte, und Ihr Kind kann wieder zur Schule kommen, wenn nicht erst ein „normaler“ Infekt auskuriert werden muss. Wenn auch der PCRTest positiv ausfällt und eine Corona-Infektion bestätigt wird, stimmen Sie als Eltern das weitere Vorgehen mit dem zuständigen Gesundheitsamt ab.


Liebe Eltern, mit dem neuen Testangebot wird die Sicherheit in den Schulen und darüber hinaus deutlich erhöht. Wenn sich das neue Testangebot bewährt, besteht die große Hoffnung, schrittweise auch weitere Klassenstufen in der Schule zu unterrichten. In diesem Sinne bitten wir Sie als Eltern um Unterstützung. Ermuntern Sie Ihre Kinder, das Test-Angebot wahrzunehmen.


Sollten Sie Fragen zu den Tests haben, wenden Sie sich gerne an die Klassenleitungen Ihrer Kinder oder unser schulinternes „Testteam“. Informationen zu den Schnelltests werden auch im Internet auf der Seite der Schulbehörde unter https://www.hamburg.de/bsb/13679646/corona-faqs/ eingestellt werden.


Mit freundlichen Grüßen
H.Janssen
Schulleitung

26.02.2021 Elternschreiben zum Schulbetrieb nach den Ferien

Liebe Eltern,


ich möchte Sie mit diesem Schreiben über die Perspektive der Schulöffnung nach den Märzferien informieren. Auch wenn wir von der Hamburger Schulbehörde im Laufe der Ferien noch weitere Details erhalten, können wir über die groben Rahmenbedingungen schon jetzt Auskunft geben.


Grundsätzlich halten wir weiterhin unseren Stundenplan aufrecht.
Für die Jahrgänge 5-8, sowie 11 und 12 ändert sich zu dem jetzigen System überhaupt nichts. Die Schülerinnen werden im Fernunterricht beschult und erhalten weiterhin je Hauptfach zwei und je Nebenfach eine Unterrichtsstunde per Zoom. Gleichzeitig werden die Schülerinnen weiterhin über das Padlet und Edupage mit Aufgaben versorgt. Dabei gilt: Die Präsenzpflicht ist aufgehoben (Anm.: für die Jg. 5-7 sowie 11 und 12).

Im Notfall bieten wir eine betreute Lernzeit vor Ort an, die sich ebenfalls auf unser bisheriges Modell bezieht.


Für die Jahrgänge 1 bis 4, 9 und 10 sowie 13 soll der schon im Monatsbrief angekündigte Wechselunterricht stattfinden. Die eingeteilten Halbgruppen besuchen wöchentlich wechselnd montags, mittwochs und freitags bzw. dienstags und donnerstags die Schule und werden hier vor Ort unterrichtet. Die genaue Zuteilung geht Ihnen gesondert zu. Auch hier gilt: Die Präsenzpflicht ist aufgehoben. Allerdings bieten wir in diesen Fällen keine Zoomveranstaltungen an. Die Unterrichtsversorgung außer Haus ist jedoch weiterhin über Padlet und Edupage gesichert.

Umgekehrt wird in der Grundschule eine Notbetreuung eingerichtet jeweils für die Tage, an denen Ihr Kind turnusmäßig nicht in der Schule wäre.

Natürlich sollen sich auch weiterhin Präsenzangebote und Fernangebote sinnvoll ergänzen. Eine zusammengefasste Übersichtstabelle finden sie im Anschluss im PDF dieses Elternschreibens.

Wir hoffen, dass wir mit diesen Rahmenbedingungen einen weiteren Schritt in
Richtung Schulöffnung gehen können. Die Hygienemaßnahmen gelten
unverändert weiter.

Weitere Details erhalten Sie ggf. am Ende der Ferienzeit.


Ich wünsche Ihnen eine gute Ferienzeit mit Ihren Kindern.

Herzliche Grüße
Hayo Janssen
Leitung Schulstandort Blankenese

24.02.2021 Info aus Monatsbrief und Urlaubsrückkehrer

Liebe Eltern,

Wir können mit einer veränderten Organisation des schulischen Alltags nach den Märzferien rechnen. Eine Information über dann geltende Rahmenbedingungen erhalten wir vermutlich erst in den Märzferien selbst.
Um für einen stabilen Start zu sorgen, nehmen wir einige Optionen vorweg und versuchen uns, so gut wie möglich schon jetzt vorzubereiten. Dazu gehört, dass wir per Abfrage noch in dieser Woche die Klassen in zwei Gruppen aufteilen. Wenn wir von einem Wechselunterricht für alle ausgehen, würde das für unsere Organisation bedeuten, dass wir je eine Gruppe montags, mittwochs und freitags in der Schule unterrichten und die andere Gruppe dienstags und donnerstags. In der darauffolgenden Woche tauschen dann die Gruppen die Tage. In jedem Falle soll jeweils der Stundenplan gelten.
Die Zoomsitzungen fallen dabei sehr wahrscheinlich weg zugunsten der Arbeit über die Plattformen Edupage und Padlet. Eine einzurichtende Notbetreuung wird dann für die Woche, in der jeweils kein Präsenzunterricht stattfindet, auch lediglich eine solche sein und ausdrücklich kein Unterrichtsangebot.
Wie gesagt – alles noch auf Basis von Vermutungen. Änderungen, die wir möglicherweise erst am Ende der Ferien kommunizieren können, sind vorbehalten. Ein regelmäßiger Blick ins Hamburger Abendblatt empfiehlt sich also in jedem Fall.

Zu dieser Achtsamkeit gehört auch, dass Sie bitte bedenken, dass für Reisen in Risikogebiete Quarantäneregeln nach Ihrer Rückkehr gelten. Ein entsprechend auszufüllendes Formular* müssen Ihre Kinder bitte gleich am ersten Schultag vorlegen, da die Schule ansonsten nicht betreten werden darf.

Herzliche Grüße
Hayo Janssen
Leitung Schulstandort Blankenese

* Das aktuell Fomular wir über die Klassenteams verteilt und zeitnah hier zum Download bereit gestellt.

22.01.2021 Elternschreiben Update für Januar und Februar

Liebe Eltern,


zunächst möchte ich Sie – zugegeben recht spät – im neuen Jahr begrüßen. Mit Erschrecken stelle ich fest, dass das bisher durch mich noch gar nicht geschehen ist. Das liegt vermutlich daran, dass das Jahr genauso begann, wie das alte endete, nämlich im Lockdown.


Wir stehen wie alle Schulen in Hamburg vor der schwierigen Situation, sowohl aus der Ferne wie auch vor Ort ein gleichwertiges und gutes schulisches Angebot für Ihre Kinder zu machen. Zudem ist es für uns alle weiterhin wichtig, Kontakte und Mobilität einzuschränken.


Was uns auch im Vergleich zu anderen Schulen dabei ausgesprochen gut gelingt, ist die Versorgung mit Unterricht mittels unseres Fernkonzeptes. Dabei ist es nicht notwendig die Schüler*innen in die Schule zu schicken, wenn nicht eine tatsächliche Notwendigkeit hierzu besteht. Bitte prüfen Sie daher noch einmal gezielt Ihre Möglichkeiten, die Kinder zuhause zu lassen. Zwar gilt nach wie vor: Die Präsenzpflicht ist lediglich aufgehoben und nicht ausgeschlossen. Allerdings sind einige Lerngruppen schon fast zur Hälfte wieder vor Ort und das macht ein Angebot hier in der Schule irgendwann schwierig, zumal wir ab einer bestimmten Zahl die Gruppen teilen müssen.


Mir ist Ihre Belastung zuhause vollkommen klar und wir tun von unserer Seite aus das Möglichste, damit Ihren Kindern hieraus schulisch kein Schaden entsteht. Und wie gesagt – wir müssen mit unserem Fern-Angebot absolut keinen Vergleich scheuen. Daher: Unterstützen Sie uns bitte so gut es Ihnen möglich ist und lassen Ihr Kind, da wo es geht, zuhause an diesem Unterricht teilnehmen. Ich bin mir sicher, dass wir bald aus dem Gröbsten raus sind.

Ich wünsche Ihnen eine hoffentlich gute familiäre Zeit und ein
erholsames Wochenende. Der Frühling kündigt sich ja heute fast schon
an 😊

Hayo Janssen, Schulleitung

22.01.2021 Schreiben von Herrn Rohde zu den behördlichen Regeln.

Liebe Eltern,

nach der Zusammenkunft der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin sind folgenden Regelungen beschlossen worden:

  • Die Präsenzpflicht wird bis zum 14. Februar ausgesetzt.

„Die Eltern werden eindringlich gebeten, ihre Kinder zu Hause zu behalten und nicht zur Schule zu schicken.“ 

 „Hamburg sieht vorerst davon ab, Zugangskriterien zum Präsenzunterricht festzulegen und setzt weiterhin auf die Einsicht und Vernunft der Beteiligten.“

Ich möchte Sie an dieser Stelle bitten, noch einmal für sich zu prüfen, ob Sie die Betreuung unter Berücksichtigung der behördlichen Kriterien wirklich benötigen. Dass das Kind lieber in der Schule lernt als zu Hause ist kein Grund.

Nur für den Fall, dass die Eltern eine angemessene Bildung und Betreuung zu Hause nicht ermöglichen können, halten wir die Schulen für eine kleinere Gruppe von Schülerinnen und Schülern offen.“

Darüber hinaus möchte ich Sie darauf hinweisen, dass sowohl die Kinder zu Hause als auch die Kinder in der Schule dasselbe Angebot erhalten. Es entsteht also kein Nachteil zu Hause zu lernen. Der Unterricht ist als Fernunterricht geplant, sodass auch die Kinder in der Schule teilweise an Onlineangeboten teilnehmen.

Bei weiteren Fragen zögern sie nicht, mich zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Rohde

Regeln für die Nutzung von Zoom im Unterricht

  1. Auf sämtliche Regeln wird vor jeder Zoomstunde explizit hingewiesen.
  2. Alle Beteiligten fühlen sich einer wertschätzenden Kommunikation verpflichtet: Wir lassen uns ausreden und achten Beiträge anderer.
  3. Alle Beteiligten verpflichten sich, weder Mitschnitte noch screenshots zu tätigen. In keinem Fall dürfen Inhalte aus den Zoomsitzungen ins Internet gelangen, es sei denn, dies ist ausdrücklich mit allen Teilnehmenden so besprochen.
  4. Die Schule sorgt nach Möglichkeit für eine notwendige technische Ausstattung auf allen Seiten. Im Falle einer ausreichenden Ausstattung gilt die verpflichtende Teilnahme an den Zoomstunden.
  5. Alle Beteiligten haben ihre Kamera angeschaltet und sind in Bild und Ton präsent. Während der Sitzungen darf die Namenskennung nicht verändert werden.
  6. Die Eltern begrenzen ihre technische Hilfestellung auf das Notwendige.
  7. Zoom bietet Zusatzfunktionen wie Chats oder Kommentare. Vor jeder Zoom-Stunde wird besprochen, was davon genutzt werden soll.
  8. Der Gastgeber/die Gastgeberin achtet auf die Einhaltung der Regeln und darf bei fortgesetzten Verstößen Teilnehmende von der Stunde ausschließen, um andere Teilnehmende zu schützen.
  9. Ein Warteraum ist eingerichtet. Hier finden sich die Teilnehmer*innen ein und werden dann eingelassen. Verstöße gegen die Regeln können auch mit einem Verwies in den Warteraum geahndet werden.
  10. Es gelten im Übrigen die üblichen Schulregeln.

14.12.2020 Elternschreiben zum Lockdown

Liebe Eltern,
eigentlich habe ich Ihnen heute den üblichen vorweihnachtlichen Gruß per Monatsbrief vorbereiten wollen. Nun kommt es, wie so vieles in diesem Jahr anders.


Sie haben es gehört – auch die Schulen werden rund um die Weihnachtsferien noch einmal weitgehend heruntergefahren. Gut ist, dass wir als Schule hierauf vorbereitet sind. Etwas betrüblich ist es, dass wir nun als Schulgemeinschaft kurz vor Weihnachten ohne einen wirklichen Jahresabschluss auseinander gehen.


Was sind die nächsten Schritte? Was ist geplant? Zunächst ist festzuhalten, dass Ihre Kinder natürlich ein Unterrichtsangebot auch ab dem 16.12. erhalten. Dieses wird sich entlang unseres Fernunterrichtskonzeptes bewegen, in Abhängigkeit von der Anzahl der Schülerinnen und Schüler sowie Eltern, die sich für den Unterricht vor Ort entscheiden.


Sie werden im Laufe des Tages über die Stufen bzw. Lerngruppenteams jeweils für die Woche vor und nach den Ferien gefragt werden, ob Ihr Kind von zuhause aus lernen möchte bzw. soll oder vor Ort. Ich bitte Sie, diese Anfrage unbedingt noch heute zu beantworten, damit wir den Tag morgen nutzen können, um die Zeit vom 16.12. bis zum 8.1. zu planen.


Zum Einsatz kommen neben einzelnen Zoomstunden auch unsere Plattformen Edupage und Padlet. Hierzu informieren wir Sie morgen Nachmittag noch genauer.


Natürlich planen in Abhängigkeit der Ergebnisse der Abfrage auch die Form des Jahresabschlusses. Auch hierzu gerne morgen mehr.

Nun wünsche ich uns und Ihnen die nötige Gelassenheit, mit dieser insgesamt
schwierigen Situation rund um die Feiertag in der Schule und in der Familie
gut umzugehen.

Hayo Janssen, Schulleitung

Datenschutzinformationen zu Videokonferenz/Online-Meetings

Als für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verantwortliche Stelle im Sinne von § 4 Nr. 9 EKD-Datenschutzgesetz (DSG-EKD) lassen wir Ihnen hiermit Informationen zur Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten zukommen.

17.10.2020:

Schülerinnen und Schülern, die nach dem 12. Oktober 2020 aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückgekehrt sind, ist es untersagt, zum Schulbeginn das Schulgelände zu betreten. Dies gilt bis zu dem Tag, an dem eine 5-Tage-Quarantäne abgelaufen und ein anschließend durchgeführter Corona-Test negativ ausgefallen ist und der Schule vorgelegt werden kann.

Der vollständige Infobrief wird/wurde von den Klassenteams an die Eltern verteilt:

Unsere Schüler und Schülerinnen dürfen die Schule nach den Herbstferien nur betreten wenn eine der beiden Optionen auf dem Brief zutreffen und dieser unterschrieben ist. Im zweiten Fall muß auch der Corona-Test mit vorgelegt werden. Sonst informieren Sie bitte die Schule über die Abwesenheit Ihres Kindes ( Krankmeldung-Blankenese@bugenhagenschulen.de ).

Die aktuelle Liste der Risikogebiete finden sie beim Robert Koch Institut unter diesem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Für die Oberstufe gilt die Maskenpflicht nach den Herbstferien: Info der Schulbehörde zu der Maskenpflicht im Unterricht (FAQ)

Weitere und detailliertere Informationen erhalten Sie ggf. von Ihrem Klassenteam.


Infos zum Schulbeginn 2020/21

Elternbrief von der Schulleitung vom 5.8.2020:

Liebe Eltern,

es ist soweit. Die Schule öffnet zum neuen Schuljahr ihre Türen. Und wir werden alle zusammen starten. Das ist wunderbar und dennoch für alle eine extreme Herausforderung. Natürlich haben Sie in den letzten Tagen und Wochen in den Medien die aktuellen Entwicklungen gut verfolgen können. Gleichzeitig wurden wir von der Schulbehörde erst vor einer Woche mit ersten Informationen zur schulischen Organisation versorgt. Am Montagnachmittag folgte dann ein erneut angepasster Hygieneplan mit entsprechend verbindlichen Regelungen. Diese können wir gut umsetzen und in unseren Schulalltag integrieren, auch wenn die Planungszeit denkbar knapp bemessen war. Natürlich wird es sehr ungewohnt sein und eine ganze Menge Disziplin auf allen Seiten erfordern. Aber das haben wir schließlich in den vergangenen Wochen und Monaten schon gut miteinander üben können.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Es gibt in den U-Räumen keine Maskenpflicht für die SuS, wohl aber in den Fluren und in der Pause. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind eine Maske mit sich führt.
  • Die SuS sind in sogenannte Kohorten eingeteilt, innerhalb derer sie sich ohne Abstand bewegen können und auch in Unterrichtsangeboten zusammen ohne Einschränkungen lernen können. Körperliche Kontakte sollte jedoch unterbleiben. Weisen Sie Ihr Kind bitte darauf hin. Die Kohorten sind feste Jahrgangszusammenhänge, die eine Gesamtzahl von 120 nicht überschreiten sollen.
  • Die Hygieneregeln (Hustenetikette usw.) gelten wie gehabt.
  • Der Pausenhof ist in Bereiche eingeteilt, damit sich die Kohorten nicht mischen.
  • Schulfremde Personen müssen sich im Schulbüro vor Betreten des Schulgebäudes in eine Liste eintragen, die wir vier Wochen lang aufbewahren. Sie kennen das etwa von Restaurantbesuchen. Auch Sie als Eltern müssen sich bitte entsprechend eintragen. Wenn möglich, geben Sie Ihr Kind daher außerhalb des Schulgebäudes in unsere Hände. Natürlich gilt für Sie und alle Personen auf dem Schulgelände die Maskenpflicht.
  • Wenn Sie und/oder Ihre Kinder Rückkehrer aus einem Risikogebiet sind, dürfen Sie das Schulgelände leider nicht betreten. Informieren Sie uns dann bitte entsprechend.
  • Wenn Ihr Kind morgens typische Symptome zeigt, müssen Sie es bitte zuhause lassen. Wir sind ebenfalls angehalten, bei Auftreten von typischen Symptomen Ihr Kind nach Hause zu schicken. Stellen Sie also bitte eine uneingeschränkte Erreichbarkeit sicher.
  • Sollte Ihr Kind einer Risikogruppe angehören und aus diesem Grund nicht in die Schule kommen können, lassen Sie es sich bitte von einem Arzt attestieren und informieren Sie uns entsprechend. Nehmen Sie bei Unklarheiten auch gerne Kontakt zu uns auf.
  • Ihr Kind wird mittags von uns versorgt. Es gibt zwar kein Buffetangebot, aber wie gewohnt warme Küche.
  • Aus Gründen der Abstandsregelungen müssen wir die Elternabende nahezu sämtlich in der Aula stattfinden lassen und z.T. auch kürzer als gewohnt. Wir würden Sie bitten, nur mit einem Elternteil und ohne Ihr Kind zu kommen, um die Maximale Teilnehmerzahl nicht zu überschreiten.

Natürlich sind wir auch inhaltlich gut auf die bevorstehenden Wochen mit allen Eventualitäten vorbereiten, aber dazu möchte ich Sie lieber gesondert informieren. Hier sollte in erster Linie der organisatorische Ablauf und die Gesundheit im Vordergrund stehen. Unserer Freude auf das Wiedersehen teile ich Ihnen dennoch uneingeschränkt mit.

Herzliche Grüße und kommen Sie gut in das neue Schuljahr.

Hayo Janssen